News

Klaus-Dieter Hegner wird zum Ehrenmitglied

Bereits am 10.04.2015 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des TSV Jahn Calden in dem Gasthaus Lampe statt.

Neben dem 1. Vorsitzenden Thorsten Wicke und der Jugendleiterin Michaela Schareina berichteten die Spartenleiter der Sparten Handball, Fußball, Turnen, Tennis, Walken und Herzsport über die sportlichen und außersportlichen Leistungen und Veranstaltungen des vergangenen Jahres.

Thorsten Wicke ging in seinem Jahresbericht noch mal auf die möglichen Kürzung der Sportförderung von Seiten der Kommune ein. Der TSV Jahn Calden demonstrierte im letzten Jahr mit den Vereinen der Großgemeinde gegen diesen möglichen Beischluß vor dem Rathaus. In den öffentlichen Medien wurde über dieses Ereignis berichtet.

Doch bis heute ist noch keine Entscheidung gefallen. Der TSV Jahn Calden erhofft sich von dem neuen Bürgermeister Maik Mackewitz Unterstützung und baldige Klärung.

Kassierer Otto Kirchner gab einen ausführlichen Kassenbericht und sprach
von einem zufriedenstellenden Kassenbestand zum 31.12.2014.

Die Umstellung des Lastschriftverfahren Sepa wurde ohne große Probleme zum 01.04.2014 umgestellt.

Während der Versammlung wurde Klaus-Dieter Hegner für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in der Sparte Handball, zum Ehrenmitglied des TSV Jahn Calden ernannt.

Klaus-Dieter Hegner ist seit 1955 Mitglied im TSV Jahn Calden. Er begann als Jugendlicher 1955 Handball zu spielen. Seit 1988 spielte er in der 2.Herrenmannschaft und später in der 1.Mannschaft Alte Herren aktiv Handball.

Klaus-Dieter Hegner übte schon früh ehrenamtlcihe Tätigkeiten für die Sparte Handball aus.

Er war in den Jahren 1965 - 1967 Handball-Jugendleiter, gleichzeitig trainierte er bis 1971 die Jugend und die Frauen. In den Jahren 1978 – 1985 war er als Schiedsrichter für den TSV Jahn Calden tätig. Ab 1984 war K.D. Hegner 2. und 1.Vorsitzender des Hauptvereins, bevor er ab 1998 10 Jahre das Amt des Spartenleiters der Handballsparte ausübte. Seit 2013 ist er 1.Vorsitzender des Förderkreises Handball. Hegner wurde schon frühzeitig für sein Engagement ausgezeichnet. So erhielt er bereits 1979 die Bronze Nadel vom hessichen Handball Verband.

Der Sportkreis Hofgeismar zeichnete ihn 1985 mit der Silberen Nadel aus. 2001 erhielt er vom TSV Jahn Calden die Vereinsnadel in Gold.

IMG 3742

Von Links: 2.Vorsitzender TSV Jahn Calden Hilmar Salzmann, Klaus-Dieter Hegner, 1.Vorsitzender TSV Jahn
Calden Thorsten Wicke

Gelungener Neujahrsempfang des TSV Jahn Calden

Der schon traditionelle Neujahrsempfang des TSV Jahn Calden fand in diesem Jahr am Samstag, den 17.01.2015 im Gasthaus Lampe, in Calden statt.

Der Einladung folgten viele aktive und passive Mitglieder des Vereins.

Zu den geladenen Gästen zählten neben den Ehrenmitglieder des TSV, Bürgermeister Andres Dinges, sowie Vertreter der örtlichen Parteien und Gremien, die Vertreter der Stadtsparkasse Grebenstein und der Vorsitzende des Sportkreises Roland Tölle.

In den Wortbeiträgen sprachen der Sportkreisvorsitzende Tölle sowie Ulli Messmer, als Vertreter der örtlichenParteien, über das vergangene Jahr des TSV Jahn Calden.

Roland Tölle ging in seinem Wortbeitrag auch auf die Auswirkungen der geplanten Kürzung der Sportförderung ein. Es sei die Pflicht der Hessischen Landesregierung, seine
Verantwortlichkeit für den Sport als Staatsziel in der Hessischen Verfassung nachzukommen und Kommunen und Landkreise mit den notwendigen Mitteln zur Realisierung der vorgenannten Aufgaben auszustatten. Des Weiteren lobte Tölle die vorbildliche Tätigkeit des Ehrenamtes innerhalb des TSV Jahn Calden.

Auch Ulli Messmer erwähnte, wiewichtig die ehrenamtliche Tätigkeit in den Vereinen ist.

Weiterlesen: Gelungener Neujahrsempfang des TSV Jahn Calden

Kriegserklärung gegenüber der Gemeinde Calden und ihre Folgen


Demo vom 14.07.2014

Die Gemeinde hat den Sportvereinen in den letzten Wochen schriftlich mitgeteilt, wie sie gedenkt die Vereinsförderung in Zukunft zu gestalten. Hier sind die „Gestaltungsvorschläge":

  • Die Sportvereine übernehmen die Sportplätze und die Sportlerheime. Machen wir dies nicht, wird ab 01.01.2015 versucht, die Sportplätze und Vereinsheime an „externe" Dritte zu verkaufen.
  • Die Sportvereine übernehmen mit den Sportanlagen auch die Kosten für die Unterhaltung und den Betrieb.
  • Für die Vereine werden in den gemeindeeigenen Hallen 5,-- € Nutzungsgebühren erhoben. Pro Stunde!
  • Der Rasenmäherzuschuss und die Reinigungszuschüsse für die Sportlerheime sind bereits gekürzt bzw. fallen ab 2015 komplett weg. Ersparnis für die Gemeinde: über 14.000,-- €!

Der Vorschlag Nr. 4 ist bereits durchgesetzt, da er Teil des Haushaltssicherungskonzeptes der Gemeinde ist. D. h., ohne dass die Vereine auch nur den Hauch einer Chance hatten, gegen diese Maßnahme etwas zu unternehmen, wurden eben mal den Vereinen 14.000,-- € entzogen, die fest in jedem Budget der Vereine eingerechnet waren.

Die Sportstätten sollen übernommen werden, damit die Gemeinde sie nicht in der Eröffnungsbilanz für das neue Haushaltsmodell hat. Die Caldener Sportstätten würden dort mit ca. 300.000,-- € den Haushalt belasten.

Ziel der Gemeinde ist es, bis zum 01.01.2015 eine Einigung zu erreichen. Ansonsten werden die Sportanlagen ab diesem Zeitpunkt verkauft.

Weiterlesen: Kriegserklärung gegenüber der Gemeinde Calden und ihre Folgen

TSV Jahn Calden installiert ersten öffentlichen Defibrillator in der Sporthalle Calden

 

Die Sparte Herzsport des TSV Jahn Calden, die es seit 2008 in Calden gibt, erhielt von der Raiffeisenbank eG Calden eine Geldspende in Höhe von ca. 2.200 Euro. Dank dieser Spende wurde ein Defibrillator angeschafft und für den gesamten Verein in der Sporthalle Calden installiert.

Der Standort des Defibrillators ist so gewählt, dass Sportler und Zuschauer während des Spielbetriebes Zugang zu dem Gerät haben.

Martin Thöne und Thomas Kuhn von der Raiffeisenbank eG Calden befürworteten die Anschaffung eines Defibrillators für die Sporthalle Calden.

Weiterlesen: TSV Jahn Calden installiert ersten öffentlichen Defibrillator in der Sporthalle Calden