News

Fußballerinnen des TSV Jahn Calden gewinnen 2014 erneut den Hessenpokal

Der Hauptvorstand des TSV Jahn Calden hat der 1. Frauenmannschaft bei einer kleinen Feier, mit Pizza und Paste, zu ihrem wiederholten Gewinn des Hessenpokals gratuliert. Thorsten Wicke, 1. Vorsitzender des Hauptvorstandes, sprach die Anerkennung des Gesamtvereins für die hervorragenden sportlichen Leistungen der Mannschaft aus.

Bereits 2009 konnten die Fußballerinnen den Hessenpokal das erste Mal gewinnen.
In den folgenden fünf Jahren gewannen sie den Hessenpokal noch vier weitere Male.
Damit erreichten sie zweimal die 1.DFB Pokalrunde und dreimal die 2. Runde.

Derzeit ist die Mannschaft Tabellenführer in der Regionalliga Süd. Gegner in dieser Liga sind u.a. Saarbrücken, München, Augsburg, Sindelfingen, Ingolstadt und Hegau, 25 km von der Schweizer Grenze entfernt.
Dies bedeutet, dass die Frauenmannschaft in einer Saison bis zu 8.000 km fahren muss.

Weiterlesen: Fußballerinnen des TSV Jahn Calden gewinnen 2014 erneut den Hessenpokal

TSV Jahn Calden installiert ersten öffentlichen Defibrillator in der Sporthalle Calden

 

Die Sparte Herzsport des TSV Jahn Calden, die es seit 2008 in Calden gibt, erhielt von der Raiffeisenbank eG Calden eine Geldspende in Höhe von ca. 2.200 Euro. Dank dieser Spende wurde ein Defibrillator angeschafft und für den gesamten Verein in der Sporthalle Calden installiert.

Der Standort des Defibrillators ist so gewählt, dass Sportler und Zuschauer während des Spielbetriebes Zugang zu dem Gerät haben.

Martin Thöne und Thomas Kuhn von der Raiffeisenbank eG Calden befürworteten die Anschaffung eines Defibrillators für die Sporthalle Calden.

Weiterlesen: TSV Jahn Calden installiert ersten öffentlichen Defibrillator in der Sporthalle Calden

Kriegserklärung gegenüber der Gemeinde Calden und ihre Folgen


Demo vom 14.07.2014

Die Gemeinde hat den Sportvereinen in den letzten Wochen schriftlich mitgeteilt, wie sie gedenkt die Vereinsförderung in Zukunft zu gestalten. Hier sind die „Gestaltungsvorschläge":

  • Die Sportvereine übernehmen die Sportplätze und die Sportlerheime. Machen wir dies nicht, wird ab 01.01.2015 versucht, die Sportplätze und Vereinsheime an „externe" Dritte zu verkaufen.
  • Die Sportvereine übernehmen mit den Sportanlagen auch die Kosten für die Unterhaltung und den Betrieb.
  • Für die Vereine werden in den gemeindeeigenen Hallen 5,-- € Nutzungsgebühren erhoben. Pro Stunde!
  • Der Rasenmäherzuschuss und die Reinigungszuschüsse für die Sportlerheime sind bereits gekürzt bzw. fallen ab 2015 komplett weg. Ersparnis für die Gemeinde: über 14.000,-- €!

Der Vorschlag Nr. 4 ist bereits durchgesetzt, da er Teil des Haushaltssicherungskonzeptes der Gemeinde ist. D. h., ohne dass die Vereine auch nur den Hauch einer Chance hatten, gegen diese Maßnahme etwas zu unternehmen, wurden eben mal den Vereinen 14.000,-- € entzogen, die fest in jedem Budget der Vereine eingerechnet waren.

Die Sportstätten sollen übernommen werden, damit die Gemeinde sie nicht in der Eröffnungsbilanz für das neue Haushaltsmodell hat. Die Caldener Sportstätten würden dort mit ca. 300.000,-- € den Haushalt belasten.

Ziel der Gemeinde ist es, bis zum 01.01.2015 eine Einigung zu erreichen. Ansonsten werden die Sportanlagen ab diesem Zeitpunkt verkauft.

Weiterlesen: Kriegserklärung gegenüber der Gemeinde Calden und ihre Folgen